Was Sie bei uns lernen

Unser Ziel ist, dass Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Medien-Ethik-Religion als professionelle Akteure in der Medienlandschaft fachliche Kompetenz und medienethische Reflexion verbinden können. Außerdem möchten wir eine ausgeprägte Sensibilität für theologische Fragen bei ihnen wecken.

Deshalb setzen wir uns dafür ein, unseren Studierenden folgende Fähigkeiten zu vermitteln:

  • einen kritisch-reflektierten Blick auf das Mediensystem in Deutschland und auf die Funktion von Massenmedien im (inter-)religiösen und (inter-)kulturellen Dialog
  • das praktische Anwenden von journalistischen Arbeitsmethoden
  • grundlegende Kenntnisse und Methoden in Kommunikations- und Medienwissenschaft, sowie in Theologie und Religionswissenschaft
  • grundlegende Kenntnisse über den Zusammenhang von Christentum und Medien oder Islam und Medien. Dazu kooperieren wir mit dem Department Islamisch-Religiöse Studien (DIRS)
  • das Erkennen und die Reflexion medienethischer Fragestellungen, die eigene Positionierung zu diesen Fragen sowie die Übernahme öffentlicher Verantwortung
  • das Verstehen und Lösen interkultureller und interreligiöser Fragen
  • ein strukturiertes Streben nach langfristigen Zielen (wie einer Promotion), nach eigenständigem Wissenserwerb, sowie nach lebenslangem Lernen

Im aktuellen Flyer finden Sie eine kurze Übersicht zum Profil des Studiengangs, zum Lehrpersonal, zu beruflichen Tätigkeitsfeldern und zu Bewerbungsfragen. Im Flyer zum Schwerpunkt Islam finden Sie weitere Informationen konkret zu dieser Möglichkeit der Schwerpunktsetzung neben dem Christentum.